Sie befinden sich hier: Dolomitentouren / Die schönsten Touren / Dolomitenrunde

Dolomitenrunde (Sellarunde)

Länge: ca. 196 Kilometer • höchster Punkt: 2204 Meter • Öffnungszeiten: Anfang Mai bis Ende Oktober • Maximale Steigung: Furkelpass Nordrampe 20 Prozent • Besonderheiten: sehr viele Kurven, landschaftliche und fahrerische Genüsse auf höchstem Niveau Sellaronda Bike Days 17.-19.6.2016 Straßen der Sella Runde gesperrt kann zur Hauptsaison sehr voll auf den Straßen werden • Bei schlechtem Wetter ist von einer Befahrung der Pässe abzuraten

Die Fahrt fuhrt uns nach Westen durch das Pustertal bis Olang. Links abbiegen über den Furkelpass nach St. Virgil im Gardatal. Weiter Richtung Zwischenwasser, dort rechts abzweigen und weiter nach Piccolein. Nach einer Talstufe wird der Blick auf die Kreuzkofelgruppe freigegeben. Über Pedratsches und Stern erreicht man Corvara. Dieser auf 1.568 m Seehöhe gelegene Ort wird im Norden durch das markante Felshorn des Sass Songher (2.665 m) und im Südwesten von der wuchtigen Sellagruppe umrahmt. Über Kolfusch geht nun die Passstraße zum Grödener Joch (2.173 m). Beachten Sie das sogenannte Steinerne Meer. Vom Grödener Joch führt die Straße weiter zum Sella Joch. Auf diesem Teil der Strecke steht im Westen unverkennbar die Langkofelgruppe. Auf der Fahrt vom Sella Joch zum Pordoijoch (2.239 m) kann man zahlreiche Kletterer in den südlichen Sellatürmen beobachten. Über zahlreiche Kurven erklimmen wir das Pordoijoch, von wo man einen schönen Blick auf die Westseite des Gletscherberges Marmolada hat. Im Norden den Monte Campolungo, im Süden das Belvedere sehend, geht die Fahrt weiter nach Arabba und weiter durch das Buchsteintal, immmer mit Blick auf den mächtigen Col di Lana im Norden, bis nach Andraz (Burg). Der Hexenstein und der Lagazuoi prägen die Umgebung des Falzaregopasses. Bei der Abfahrt vom Falzaregopass muss man im Süden die berühmten Cinque Torri (5 Türme) sowie im Norden die Drei Tofanen beachten. Über den Passo Pocol erreicht man Cortina D'Ampezzo. Hier fanden 1956 die Olympischen Winterspiele statt. Cortina wird im Süden vom Antelao, im Osten von der Faloria und im Westen von Drei Tofanen umgeben. Unterhalb des Pocolpasses bietet sich ein kleiner Parkplatz zum Fotostopp, sodass man Cortina wunderschön am Bild festhalten kann. Weiter geht die Reise zum Tre Croci Pass und zum Misurinasee. Vom Misurinasee führt die Fahrt weiter nach Schluderbach. Der Dürrensee spiegelt in sich die markanten Gipfel des Monte Piano (auf diesem befindet sich ein Freilichtmuseum aus dem 1. Weltkrieg). Vorbei am sogenannten „Postkartenblick“ auf die Nordseite der Drei Zinnen führt die Fahrt weiter nach Toblach und über Innichen zurück nach Sillian.

Höhenprofil anschauen und GPS-Daten downloaden.mehr Infos